Archiv für den Monat September 2013

UMFRAGE zur SITUATION muslimischer FRAUEN

Aus aktuellem Analss zum Thema: BURKA, NIQAB, DISKRIMINIERUNG, etc., erlaube ich mir die 2005 von mir entwickelte und durchgeführte UMFRAGE zur SITUATION muslimischer FRAUEN im deutschsprachigen Raum in Erinnerung zu rufen.
Weiter unten noch der LINK zur seit Jahren geführten schweizerischen Debatte zu „Kopftuch und Burka“.

Um weitere belegbare Argumentationen im politischen Diskurs zu entwickeln, hatte sich die Gesellschaft Schweiz – Islamische Welt (www.gsiw.ch) entschlossen, einen Fragebogen auszusenden, welcher die Situation muslimischer Mädchen und Frauen in der Schweiz (aber auch in Österreich und Deutschland – um Vergleichsdaten zu bekommen) näher beleuchten sollte. Es haben über 200 Frauen und Mädchen daran teilgenommen.

Die Veröffentlichung der Ergebnisse und umfangreicher und detaillierter Analysen erfolgte unter www.gsiw.ch/ergebnisse.htm

Sehen SIe dazu auch noch die aktualisierten Beiträge aus dem GSIW FORUM zu „Kopftuch & Burka“ (auf der Seite ganz unten).
Und die Beiträge zum Thema.

Advertisements

WAS ist eine SEKTE

Prophet MUHAMMAD (a.s.w.s.) sprach einst von einer kommenden Zeit, in welcher die Muslime – die EINE Ummah – in viele Gruppen, Sekten gespalten sein wird, die nicht nur vergessen haben werden, WIE man wie ein Körper am festesten Halt festhält – am SEILE ALLAH’s – sondern auch noch die Schlingen, die der „VERWORFENE ÜBLE“ für die Kinder Adams offenbar sehr erfolgreich ausgelegt hat und in welchen sie sich nun verstrickt & verfangen haben, einander um den Hals zu legen suchen –
audhu bil’Lahi – min ash shaytani rajim

Schwester SUMAYA M. hat sich Gedanken darüber gemacht:
WAS sind die KENNZEICHEN einer SEKTE?
ERKENNEN wir solche Symptomatik in unseren Gemeinschaften – und wenn ja, vermögen wir die URSACHE für diese krankhafte „DESINTEGRATION“ zu diagnostizieren und unsern Körper zu heilen?
Möge AL HAKIM uns leiten, unsere Herzen, Zungen und Hände führen und uns beistehen!

Lesen Sie hier der Schwester Aufsatz, bevor er im nächsten GSIW Newsletter einem weiteren Kreis bekannt gemacht wird, isA.
Ihre Kommentare sind willkommen.

„In Wikipedia finden wir: Sekte – von lateinisch secta ‚Partei‘, ‚Lehre‘, ‚Schulrichtung‘ – ist eine ursprünglich wertneutrale Bezeichnung für eine philosophische, religiöse oder politische Gruppierung, die sich durch ihre Lehre oder ihren Ritus von vorherrschenden Überzeugungen… unterscheidet und oft im Konflikt mit ihnen steht. Insbesondere steht der Begriff für eine von einer Mutterreligion abgespaltene religiöse Gemeinschaft.

Es werden drei Kriterien als massgeblich für die Kennzeichnung einer (religiösen) Gruppierung als „Sekte“ gesehen:

– „Absolut(istisch*)e Führung“, will heissen, eine Führung, die keiner übergeordneten Instanz Rechenschaft schuldet und der bedingungslos gehorcht wird.

Abschottung gegenüber Nichtmitgliedern, Isolation innerhalb der Gesellschaft

Gruppendruck, gegenseitige Überwachung innerhalb der Gruppe

… hier weiterlesen „

* Einfügung von M.HANEL

GSIW – NEWSLETTER ARCHIV

  GSIW100  GSIW NEWSLETTERARCHIV

Nach 6 Jahren habe ich mir endlich die Zeit genommen und ein Inhaltsverzeichnes der bislang 84 erschienen GSIW Newsletter zu erstellen.
Der GSIW NL erscheint seit 2007 1 x im Monat und beschäftigt sich mit den aktuellen schweizer Ereignissen rund um Islam und Muslime.
Folgende Kategorien geben Struktur:

  • POLITIK & RELIGION
  • VERANSTALTUNGEN
  • ISLAM & MUSLIME in den MEDIEN
  • IN EIGENER SACHE
  • GSIW nahestehende PERSÖNLICHKEITEN schreiben

Die Inhaltshangabe ist direkt mit den einzelnen Textmarken der Newsletter verlinkt.
Am besten verwenden Sie die Ctrl+F Funktion, um nach einzelnen Stichworten zu suchen.

AUFSÄTZE, REDEN, GEDANKEN

Eine besondere Freude ist es mir, dass es uns hier in der Schweiz gelungen ist – über die Veröffentlichung im GSIW Newsletter – eine wirklich beträchtliche Anzahl von Aufsätzen zusammenzustellen, welche islamrelevante Themen bearbeiten. Verhehlen möchte ich nicht, dass die meisten Beiträge von GSIW Mitgliedern verfasst wurden.
Doch auch kommen Präsidenten, Muftis, Religionsgelehrte und Nationalräte zu Wort.

Die fleissigsten Schreiber – Allah möge sie belohnen – sind:
Sumaya MOHAMED
Der FREITAGSCLUB
Die Brüder KITABI

M. HANEL

Die Themen:

  • Integration
  • Wirtschaft
  • Umwelt
  • Religion
  • Medien
  • Politik
  • Kultur

Nun wünsche ich spannendes, interessantes, lehrreiches und auch amüsantes Stöbern und Lesen.

 

INTERVIEWS zu ISLAM in der SCHWEIZ

Bism5 

Es ist mir eine Freude, die wohl umfangreichste INTERVIEW Dokumentation über ISLAM und die MUSLIME in der Schweiz der Öffentlichkeit vorlegen zu dürfen.

HIER der LINK

Links zu den, ebenfalls von Muhammad HANEL erstellten websites, auf welchen auch noch andere Zusammenfassungen – Interviews, Presseveröffentlichung, Medienmitteilungen etc. sind:  der VIOZ MEDIENSPIEGEL und die entsprechende GSIW Seite.

Eine weitere kombinierte Zusammenstellung gibt es auf diesem BLOG.

Wünsche meinen Lesern interessante Stunden beim Studium dieser „typisch Schweizer Informationen“.

In den Interviews werden folgende Bereiche besprochen:

  • POLITIK
  • SCHARIA
  • MEDIZIN
  • MOSCHEEN
  • INTEGRATION
  • ISLAMIC BANKING
  • HASS und GEWALT
  • KOPFTUCH & BURKA
  • MINARETTINITIATIVE
  • KNABENBESCHNEIDUNG
  • STERBEN in der SCHWEIZ
  • MUSLIMISCHE LEBENSWELT

 

VERMUMMUNGSVERBOT in der SCHWEIZ

Niqab

«Als würde man Walfang im Zürichsee verbieten»

http://www.20min.ch/schweiz/news/story/12178828

Kommentar für VIOZ und GSIW formuliert:

ZUR TESSINER ABSTIMMUNG

Unbenommen der Tatsache, dass es das gute Recht der Tessiner ist – besonders in Hinblick auf gewaltvolle Strassendemonstrationen (von welchen nicht bekannt ist, dass Muslime daran teilnehmen), solch ein Verhüllungsverbot zur Abstimmung zu unterbreiten – gehen Muslime und neutrale Beobachter durchaus davon aus, dass sich diese Abstimmung primär gegen den muslimischen Gesichtsschleier richtet und wir hier tatsächlich von einer “Burkaverbotsinitiative”, wie dies landläufig ausgedrückt wird, zu sprechen haben. Weiterlesen

BURKA, NIQAB und die SCHWEIZ

Niqab

Die „BURKAVERBOTSINITIATIVE“

Stellte die schweizerische Antiminarettinitiative schon ein beinahe unerträgliches Maß der kollektiven Diskriminierung der muslimischen Gemeinschaft dar – indem sie, gegen die grundsätzlich garantierte freie Ausübung der Religion, zum Bauverbot eines unpersönlichen architektonischen Ausdruck gelebten Glaubens führte – überschreitet nun die “Antiburkainitiative” jegliche Form des Akzeptablen. Richtet diese sich doch nun gegen die persönliche, gelebte Glaubensfreiheit einzelner Individuen. Man mag zur Gesichtsverschleierung muslimischer Frauen, die ohnehin nur von einer völlig unerheblichen Personenzahl praktiziert wird, persönlich stehen wie man will – solange sie eine freiwillig geübte, religiöse Praxis darstellt, bleibt sie eine Privatsache, die von anderen unangetastet zu respektieren ist. Dass behördliche Erforderlichkeiten die Ausnahme darstellen, welche diese Regel zu durchbrechen befugt sind, ist eine Selbstverständlichkeit.

Hier noch ein LINK zur differenzierteren Debatte in England

Hilal SEZGIN zur KOPFTUCH und BURKADISKUSSION auf DATIV’s BLOG

Weiterlesen